Montag, 14. November 2011

5/5 Die Seelen der Nacht

Die Seelen der Nacht von Deborah Harkness

Allgemein:
Hardcover mit Schutzumschlag
800 Seiten
ISBN: 978-3-7645-0391-8
19,99 € [D]
Erscheinen am 26.09.2011

Inhalt:
Diana Bishop ist die letzte Hexe ihrer Familie und sie versucht so unmagisch wie nur möglich zu leben. Sie ist Historikerin, die sich mit Alchemie beschäftigt. So bekommt sie das Manuskript in die Hände, ein altes magisches Buch. Seitdem wird sie von Hexe, Dämonen und Vampiren verfolgt, darunter auch Matthew Clairmont, der ihr aber auch hilft. Er hilft ihr dabei das die magischen Wesen sie nicht mehr belästigen. Aus der Hilfe wird teilweise Zusammenarbeit und eine Freundschaft. Beide merken das sie mehr empfinden, doch das ist verboten und schon bald werden sie verfolgt und Diana muss ihr Erbe anerkennen.

Ich denke über das Buch:
Viele Lesen dieses Buch, weil es in der Buchhandlung als Leseexemplar gab, dachte ich, ich schau mal rein. Ich war begeistert, es ist übersichtlich und spannend. Ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben.

Im ersten Kapitel wird fast das ganze Leben von Diana zusammengefasst, das macht es übersichtlich, auch später gibt es solche Szenen, von anderen Personen.
Das Cover ist ein Erwachsenencover, es soll nicht die jüngeren Generationen ansprechen, aber der Inhalt kann auch von jüngeren gelesen werden.
 Das Buch ist sehr ernst gehalten, nicht locker. Spannung ist immer da, ob wegen einer Flucht oder wegen der Liebe.  Die Geschichte ist schön und mit viel Hintergrundwissen geschrieben. Es wird z.B. über Wein und DNA, sowie Verhalten von Wölfen, alle Themen passen zur Geschichte, man versteht aber leider nicht immer alles.
Es ist nicht immer leicht zu lesen und durch das recht große Format denkt man manchmal das man wenig schafft, manchmal fliegen die Seiten nur so dahin. Man sollte sich Zeit nehmen, weil es oft schwer ist aufzuhören.
Alle Charakter sind vollkommen ausgeformt, ob geheimnissvoll, ruhig oder aufbrausend.
Auch der Schwerpunkt des Buches ist gut gewählt, man weiß nur das es um Diana geht, darum herum verändert es sich am laufenden Bande.
Es ist viel für ein Buch, doch grade so nicht zuviel.

Fazit:
Ein schönes Buch, nicht unbedingt nur für Fantasy-Fans und auch eher was für anspruchsvollere Leser, aber nicht zu schwer.

Zitat:
"(...) Du hast im laufe der Jahre ebenfalls mehr als genug Katastrophen produziert."
"Von denen ich alle miterleben durfte", betonte Marthe, (...) "zum Beispiel, als du die ganze Burg unter Wassergesetzt hast, weil du unbedingt Wasser auf dem Dach sammeln wolltest". Zählte sie an ihrem Fingern ab,"oder als du vergessen hast, die Steuern einzutreiben. Da war es Frühling, dir war Langweilig, und so bist du eines Morgens aufgestanden und nach Italien gezogen, um Krieg zuführen. Dein Vater musste den König auf Knien um Vergebung bitten. Und nicht vergessen New York!" rief sie triumphierend.
Die Seelen der Nacht von D. Harkess, S. 364-365

Kommentare:

  1. Hat dich nicht gestört, dass das Buch in dem Moment endet, indem die Handlung endlich los geht?! Die Geschichte ist damit bei Weitem noch nicht abgeschlossen - es ist ja auch der erste Band einer Trilogie. Dies war jedenfalls mein einziger Kritikpunkt - ich hätte so gern weitergelesen.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Klar ist es doof, aber ich finde insgesmat ist schon viel passiert, und irgendwas muss ja noch in den anderen Bänden passieren. Sonst wäre es ja keine Reihe.
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi, fand das Buch auch super und bin schon auf die Fortsetzung gespannt.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezension! ;)
    Ich finde es bis jetzt auch schön!

    Liebe Grüße, Linn

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...