Freitag, 4. November 2011

5/5 Arkadien brennt

Arkadien brennt von Kai Meyer

Allgemein:
Ab 14 Jahren
Gebunden mit Schutzumschlag
400 Seiten
ISBN 978-3-551-58202-7
19,90 € [D]

Inhalt:
Rosa hat das Familienunternehmen übernommen, Alessandro das seine. Ihre Familie sind immer noch verfeindet und neue Feinde entstehen in Massen. Die nicht gerngesehen Liebe besteht immer noch und nun will Rosa nach New York zurück und öffnet damit ein neues Fenster von Informationen und Begegnungen. Neue Probleme entstehen, der Tod liegt noch in der Luft und es wird brennen.

Ich denke über das Buch:
Arkadien brennt ist der zweite Teil der Arkadien-Reihe von Kai Meyer. Ich habe dieses Buch vor dem ersten Teil gelesen, aber es war überraschend verständlich.

Das erste Kapitel ist wie beim ersten Teil, es soll ein wenig wiederspiegeln. Eine gute Idee doch man versteht sie erst wenn man das ganze Buch gelesen hat.
Zwischen Teil 1 und 2 gab es einen Zeitsprung von mehreren Monaten, d.h. es fängt 4 Monate nach dem Ende des ersten Teils auf. Das stört nicht, es ist sogar gut nicht alles in wenige Tage zu quetschen, außer dem passiert nichts wirklich interessantes in dieser Zeit, nur soviel das man es schnell und verständlich weitergeben kann.
Rosa stellt sich ihrer Vergangenheit, der die vor Arkadien erwacht gespielt hat. Es ist hart, Rosa hat eine nicht wirkliche schöne Vergangenheit hinter sich. Sie erfährt noch viel darüber, was passiert ist, in New York und auch auf Sizilien. Sie muss ihre beue Rolle erfüllen, des Mafiaboss. Auserdem hat sie noch andere um die sie sich kümmer muss. Alessandro ist der der ihr bei allem hilft, damit sie nicht alles überwältigt. Sie braucht ihn, keinem vertraut sie so. Sie hat viele Feinde wegen ihrer Beziehung zu dem Carneva, keiner dieser Clans sieht diese Bindung gerne. Jeder rät ihr sie ab. Kurz Rosa muss in ihre Rolle reinwachsen was sie auch tut.
Alessandro wollte im Gegensatz zu Rosa Capo seines Clans, die Carneva werden. Er ist in dieser Umgebubg aufgewachsen und hat wenig Skrupel gegenüber seines Geschäfts. Alessandro ist Rosa eigentlich garnicht ähnlich, nur das Vertrauen. Sie beide mochten bestimmte Personen aus den Clanen nicht und das hat sie zusammengeführt, genauso wie Rosa Unwissen. Ihr Beziehung besteht aus Vertrauen und Ehrlichkeit und für den anderen d zu sein. Die Beziehung ist schön, man merkt wie sie witer gewachsen sind, wie die Verbindung stärker geworden ist.
Die Werwolfe gibt es schon ewig, solche Werwesen gibt es oft. Die die sich Kai Meyer harrausgesucht sind einfallsreicher. Auch die Idee wie sie aufgebaut sind, wann sie sich verwandeln und womit es zusammen hängt.
Was auch nett ist, ist das es nicht nur um die Liebe zwischen Rosa und Alessandro geht sondern um wie sie leben, wie sie es machen und warum. Im großen ist es wie, was mache ich wenn ich groß bin, auf was werde ich welche Entscheidung treffen? Eine Reihe übers Erwachsen werden.

Fazit:
Ein gelungene 2. Teil, wo man wissen will wie es weiter geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...