Dienstag, 20. Dezember 2011

3,5/5 Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin

Jägermond von Andrea Schacht


Allgemein:
Klappenbroschüre
448 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3072-3
14,99 € [D]

Inhalt:
Nach dem Felis Großmutter stirbt wird ihr ein kleiner Ring hinterlassen. Währenddessen wird die Königin des Katzenreichs überfallen und in ihrem Reich geht auch nicht mehr alles nach rechten Dingen zu.
Feli muss sich währendessen mit ihren eigensinnigen Eltern rum schlagen, um dort zu bleiben wo sie will.
Außerdem gibt es noch Finn, der in Feli verliebt ist und  er findet das was die Königin braucht, damit eröffnen sich ihm ganz neue Möglichkeiten.


Ich denke über das Buch:
Andrea Schacht hat bisher viele historische Romane geschrieben. Jägermond war mein erstes Buch von ihr. Schön dargestellt ist das Verhältnis zwischen Mensch und Tier und was wir eigentlich alles über Tiere denken.

Von vornerein ist klar was passiert, oder eher gesagt, was das fantastische an diesem Buch ist. Man muss nicht selber herrausfinden was und wie das jetzt eigentlich passiert nur die menschlichen Protagonisten müssen es herrausfinden. Für einen ist das manchmal schön, es nimmt einem aber auch etwas, also dadurch das man schon alles weiß.
Titel und Cover finde ichleider passen nicht unbedingt zum Buch, diese Katze wird so nie angesprochen  und Jägermond ist lange unbekannt, ein passenden Titel zu finden ist aber auch schwer.
Die Idee die hinter der Geschichte steht ist echt gut finde ich, wie das mit den Reichen, den Ringen und den Übergängen und natürlich der Magie. Auch was ganz dahinter steht, unser zusammen leben mit Tieren, insbesonders Katzen. Die Autorin selber hat mehre Katzen und wahrscheinlich hat sie ihre eigene Erfahrung und Meinung miteingebracht. Was sie schreibt ist Nachdenkenswürdig und diese mitunter philosophische Seite des Buches mag ich besonders, denn die Katzen aus den verschiedenen Welten sind nicht gleich, genauso wie die Menschen.
Man muss sich am Anfang ein bisschen drauf einlassen und fragt sich bald was denn in diesen 450 Seiten den überhaupt passieren kann, man denkt immer, jetzt ist es zu ende, aber es kommt immer noch mehr. Denn der Konflikt im Reicher der Katzen ist nicht ohne und gefährlich. Es passiert immer wieder was man nicht erwartet hätte, ungewöhnliches.
Insgesamt ein schönes Buch über Verhältnisse und Wahrnehmungen.

Fazit:
Ein muss für alle Katzenfans und eine schöne Idee für etwas neues. 3,5 von 5 Punkten

Zitat:
"Werden wir Geld verdienen. Das heißt - ihr. Ich bleibe ein kleiner, schwarzer, unscheinbarer Kater."
"Und du glaubst, wir füttern dich durch?"
"Klar"
"Wir fordern es aber irgendwann zurück, Kleiner"
Scratsch!
"Autsch!"
Jägermond von Andrea Schacht, S. 76,77

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...