Montag, 28. April 2014

Dracyr - Das Herz der Schatten von Susanne Gerdom

Allgemein:
Klappenbroschur
505 Seiten
ISBN: 978-3-570-40224-5
14,99 € [D]
Erschienen März 2014

Inhalt:
Kay kommt nur aus einem Grund an die Burg des Dracyrmeisters, der durch die Schattenreiter Albrastor Unterkontrolle hält. Der Dracyrlord ließ Kais Bruder ermorden, daraufhin schwört sie Rache. Nachdem sie als Dienstmädchen unter falschen Namen angefangen hat, verfolgt sie ihr Ziel den Lord zu töten. Doch mit den Menschen, denen sie begegnet, hatte sie nicht gerechnet, den die Burg ist nicht nur der brutale Dracyrmeister.

Ich denke über das Buch:
Dies ist nun mein drittes Buch von Susanne Gerdom und ich hatte mich schon darauf gefreut wieder mal ein Buch zu lesen, das auch mit Drachen zu tun hat. Im ersten Moment erinnert es an Seraphina, doch unterscheidet es sich.

Als Erstes sieht man das Cover, was meiner Meinung nach sehr gelungen ist. Es trifft die Stimmung des Buches sehr gut. Durch die Geschichte versteht man das Cover, vorher scheint es eher Fragen zu produzieren.

Schon im Prolog wird ein Moment wunderschön beschrieben. Im weiteren Verlauf des Buches lässt die Autorin nicht mit ihrem Schreibstil nach und so war ich schon nach kurzer Zeit in der Geschichte gefangen. Der Schreibstil ist leicht und beschreibend, weswegen man viel, schnell aufnehmen kann.

Das Buch ist aus der Sicht von Kay und Damian geschrieben, es bleibt jedoch im 'Er' und 'Sie'. Trotzdem hat man durch die mitgeteilten Gedanken das Gefühl nah an den Personen zu sein. Dadurch wirken die Protagonisten nachvollziehbarer, auch wenn vor allem Damian am Anfang sehr sprunghaft und verwirrt wirkt.

In der Geschichte machen die beiden Protagonisten eine sehr große Wandlung mit, sie lernen bestimmte Prioritäten zu setzten und sich selbst zu vertrauen. Man erfährt also die Geschichte von zwei Menschen, die sich selbst finden. An manchen Punkten sind es die Emotionen, die einen Schritt bewirken, in anderen eine Situation, in der man sich entscheiden muss.

Manche Dinge hat man vermutet, bevor sie passiert sind, weil es einfach so sein muss, aber meiner Meinung nach tut das der Spannung nichts zuleide. Man kann nicht alles erahnen, für manches kann man aber auch ein Gefühl haben.

Es gibt Potenzial und auch Stoff für einen weiteren Band, über den ich mich persönlich sehr freuen würde, doch ist noch keiner geplant. In sich ist die Geschichte geschlossen, auch wenn manche Fragen offenbleiben.

Fazit:
Endlich wieder ein Buch über Drachen, Verbindungen, Liebe und sich selbst finden. Die Geschichte ist in einem schönen Schreibstil geschrieben, wodurch man wunderbar durch die spannende Geschichte kommt, auch wenn man manches ein wenig vorhersehbar ist. Für mich ein neues Lieblingsbuch, 5 von 5 P wie Punkten.

Ein großer Danke geht an die Autorin Susanne Gerdom für das Rezsensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Stimme dir voll und ganz zu. :)
    Alles Liebe
    Ellen
    http://theshadowofdragonfly.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe echt, dass sie weiterschreiben muss ;)
      LG Bea

      Löschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...