Montag, 14. April 2014

Das Lied des roten Todes von Bethany Griffin

Allgemein:
Klappenbroschur
352 Seiten
ISBN: 978-3-442-47828-6
12,99 € [D]
Erschienen März 2014


Inhalt:  Achtung bereits Band 2!!
Die Heimatstadt von Araby ist von einer Seuche befallen und seit Kurzem ist sie im Bürgerkrieg aus drei Parteien gefangen. Für den schwelenden Tod gibt es einen Schutz und mögliche Heilmittel, doch der Rote Tod bedeutet das Ende. Araby kämpft mit an der Spitze von Elliotts Rebellion und auch ihre große Liebe Will ist mit von der Partie, aber er hat sie verraten. Doch jetzt heißt es, die Stadt zu retten und das Geheimnis ihres Vaters zu lüften.

Ich denke über das Buch:
Nach dem ersten Band wusste ich erst gar nicht, dass es noch weiter geht. Nun habe ich den zweiten Teil gelesen und warte auf den dritten Band. Schon bald, nachdem ich das Buch bekommen hatte, fing ich an mit dem lesen.

Erst hat es gebraucht, bis ich wieder in die Geschichte hineingekommen bin und über die Zeit des Lesens, wurden Dinge aus dem ersten Band angesprochen und auch wiederholt. Zu meiner anfänglichen Verwirrung kam, dass es sich am Anfang sehr gezogen hat. Doch das legte sich mit der Zeit, was vielleicht auch daran lag, dass ich mehr als ein paar Seiten am Stück gelesen habe.

Über die Geschichte hinweg habe ich mich immer wieder fragen müssen, über wie viele Tage die Geschichte spielt. So ging es auch mir auch schon bei Teil 1. Dazu kommt, dass ich das Gefühl hatte, dass die Autorin sich manchmal erinnern musste, Dinge anzusprechen, wie z.B. Arabys Schulter, die nur ab und zu wehtat, trotz großer Verletzung. Oder war es vielleicht das Adrenalin, was sie Schmerz unempfindlich machte?

Der zweite Band schließt sich fast direkt an den ersten Band an. Araby und ihre Freunde sind im Luftschiff und sie hat ihre Verletzung an der Schulter, ist enttäuscht von Will, April hat die Seuche und Elliott kann nicht vertraut werden. Die Dreiecksbeziehung, die es schon in Band eins gab, besteht also noch, was ich nur nervig fand, immer dieses Hin und Her.

Das Cover finde ich, wie auch von Band eins, sehr schön. Auch wenn ich finde, dass die Dramatik durch die Situation der Stadt in diesem Bild nicht ganz deutlich werden kann, weil es von dem Mädchen im Abendkleid beherrscht ist.

Fazit:
Ein zweiter Teil, der sich über eine kleine Weil zieht und der keinen schlechten Einstieg wieder in die Geschichte hinein hat. Doch gibt es immer noch die nervigen Punkte wie zuvor, wie z.B. die Beziehungssituation. Und insgesamt ist es schwer, einen Überblick über das Geschehen zu behalten. Von mir 3,5 von 5 P wie Punkten.

1 Kommentar:

  1. Diese Seite sucht den besten Bücher-Blog! Beschreibe einfach warum Du den besten Bücher-Blog hast und begeistere Deine Leser für Dich zu voten, damit Du den Amazon-Gutschein gewinnst :)

    http://agla-medien.de/index.php/facebookgewinnspiele/gewinnspiel-fuer-blogger

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...