Montag, 2. Januar 2012

3/5 Plötzlich Fee - Sommernacht

Plötzlich Fee - Sommernacht von Julie Kagawa

Allgemein:
Ab 13 Jahren
Gebunden mit Schutzumschlag
496 Seiten
ISBN: 978-3-453-26721-3
16,99 € [D]


Inhalt:
Alles beginnt mit den Tagen vor Meghans 16 Geburtstag und den Katastrophen, aber ihr Geburtstag ist der Höhepunkt. Denn ihr Bruder wird zum wechselbalg und sie muss ihren Bruder retten. Robbie ist ein Freund dem sie vertraut, eigentlich, aber wieso redet er von Feen und vergessen? Wer ist er eigentlich? Und was der Junge aus ihren Träumen alles damit zutun? So nimmt ein einfacher Tag eine besondere wendung, denn Meghan muss in Feenreich um ihren Bruder zu retten und da erwarten sie neue wahrheiten.

Achtung das Video beinhaltet Spoiler des 1. Bandes

 


 Ich denke über das Buch:
Es ist das erste Buch von Julie Kagawa und sie hat es zu einer  Reihe bestimmt,  im englischen heißen die bisher erschienen Bücher zu dieser Reihe The Iron King, The Iron Daughter and The Iron Queen, außerdem gibt es noch 3 weitere englische Bücher die glaube ich nicht aus Meghans Sicht ist sondern der von Puck und Ash. Im Deutschen heißen die Bücher Plötzlich Fee – Winternacht und Plötzlich Fee – Herbstnacht. Mehr zu der amerikanischen Reihen auf der englischen Seite, hier und der von Julie Kagawa, hier.



Es fängt mit dem Abend vor Meghans Geburtstag an, sie ist vollkommen unzufrieden mit ihrer Situation, obwohl sie teils auch selber schuld ist. Auch ist sie vollkommen naiv allen gegenüber und plötzlich ist sie ihrer Sache sicher, das war ein bisschen komisch und hat ein wenig genervt, aber ich will mich daran fest schreiben.
Sie hat gezeigt was ihr wichtig ist, was sie alles dafür tun würde, aber auch wie beeinflussbar sie ist und wie unwissend, Meghan hat viele Schwächen, die sie aber auch zu Stärken macht.
Von dem abgesehen ist das Buch nicht selten peinlich oder zum lustig machen.
Dass der Grundteil von Shakespeare stammt finde ich nicht schlimm, es man hat es sich einfach gemacht, aber nicht schlecht.  Denn wie die Feen leben, hängt mitunter mit den Gedichten, Stücken und Erinnerungen, sowie Vorstellung zusammen.
Der Tod für die Elfen ist die Technik, sie können oder passen einfach nicht mehr mit ihr zusammen, weil sie neue Träume erschaffen und davon hängen die Feen ab. Somit werden auch dieser Konflikt angesprochen.
Am schönsten vom ganzen ist fast das Cover es ist einfach wunderschön, auch wenn man bei näherhinsehen kleine Makel entdecken kann.
Was ich nicht verstehe ist die deutsche  Beschreibung des Buches, die englische ist wesentliche treffender. In der Deutschen wird der eigentliche Grund ihrer Reise nicht genannt, denn es ist kein Zufall dass sie ins Feenland kommt. Mehr zu den Inhaltsangaben findet ihr auf den oben genannten Seiten und hier.
Das Thema und die Ausführung ist erst mal klassisch, aber die Autorin schafft es etwas neues mithineinzubringen, nämlich das alte mit dem neuen zu verbinden.

Fazit:
Insgesamt fand ich dieses Buch nicht schlecht, aber es ist mir ein wenig zu kitschig und mit peinlichen Momenten bestückt. Von mir 3 von 5 Punkten

Ich danke Heyne Fliegt für das Rezensionsexemplar


Kommentare:

  1. schönes design :D ich fand ja plötzlich feee um einiges besser als du wie es scheint aber hey vlt gefällt dir ja teil 2 besser XD

    lg july

    AntwortenLöschen
  2. na wie gesagt ich hoffe teil 2 gefällt dir besser hihi ist ja auch etwas düsterer sag ich jz mal ;D lg july

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...