Sonntag, 2. Juni 2013

Verflucht von Victoria Schwab

Allgemein:
Ab 12 Jahre
Klappenbroschur
320 Seiten
ISBN: 978-3-453-53431-5
12,99 € [D]
Erschienen am 9.April. 2013


Inhalt:
Lexi ist sechszehn Jahre alt und wohnt in einem Dorf im Moor, Near. Jeden Abend erzählt sie ihrer kleinen Schwester von der Hexe von Near, welche vor langer Zeit in dem Dorf gelebt hatte. Als dann jede Nacht ein Kind verschwindet und die Bewohner den Fremden verdächtigen, der sich gerade im Dorf aufhält, weiß Lexi, dass er es nicht war. So macht sie sich, gegen den Willen aller, auf die Suche nach dem echten Entführer und sie hat so eine Ahnung, dass es mit dem Moore zusammenhängt.

Ich denke über das Buch:
Wie viele hat auch mich das Cover sehr angesprochen und der Klappentext hat meine Neugier auf das Buch nicht geschwächt. Eine kleine, wirklich klitzekleine, Änderung hätte ich an dem Cover gemacht, aber die ist nicht der Rede wert. Ich liebe die Farbe und auch der Junge im Wald, scheint sehr interessant. So ist also das schöne Debüt von Victoria Schwab in meinen Händen gelandet.
Zu diesem Buch gibt es auch noch eine kleine englische, kostenlose Geschichte zu dem Fremden, und zwar hier, gefunden bei Goodreads.

Durch die schöne Ich-Perspektive weiß man immer, wer man gerade ist und was diese Person fühlt. In diesem Fall ist es Lexi, mit der man alles erlebt, mit der man mitfiebert und auf deren Seite man sich schlägt. Die Autorin macht es einem dadurch sehr einfach in die Geschichte, in das Geschehen hineinzukommen.

Auch hier fängt es mit dem Alltag, den normalen Sorgen an, welche später teilweise zur Seite rücken werden, aber trotzdem bekommt man eine Idee davon, wie Lexi lebt und was sie ausmacht. Wir erleben sie in ihrer Welt, mit ihren Problemen, z.B. dass sie in dem Alter ist, in dem sie eigentlich bald heiraten sollten. Sie hat sogar einen Anwärter, der aber mehr ein Bruder für sie ist. Auch mit ihrem Onkel, der sich nach dem Tod ihres Vaters, um die Familie kümmert, hat sie Probleme, da sie nicht nach den Sitten des Dorfes erzogen worden ist. Dazu kommt dann der Junge, die verschwundenen Kinder und die Thorne Schwestern, Hexen die dem Dorf Probleme bereiten und aus den Lexi schlau werden will und dafür muss sie gegen das Dorf arbeiten.

Verflucht ist eine dieser Bücher, die du anfängst und bei denen du eigentlich erst aufhörst, wenn du das Buch durchhast und weil das Buch keine 350 Seiten hat, ist man auch sehr schnell damit durch. Die Seiten fliegen und man erfreut sich derweil an der schön beschriebenen Geschichte, dem Moor, Cole, Lexi, einfach allem, was einem im Lauf des Buches begegnet.

Lexi lebt in einem Dorf, das von einem Rat, aus drei alten Männern bestehend, regiert wird, die Männer haben diese Plätze geerbt und sind auch dadurch auf ihre Sitten getrimmt und nicht sehr offen für Neues und Fremdes. So haben alle Männer hier die Oberhand und die Frauen kümmern sich um den Haushalt, diese haben also wenig rechte. Lexis Vater war aber ein Jäger, jemand der sehr mit der Natur verbunden war und sich so auch nicht wirklich mit den Lehren des Dorfes anfreunden konnte und brachte sie Lexi auch nicht bei, weil sie ihm, für sie nicht richtig erschienen, weswegen sie so anders, so selbstbewusst und eigensinnig ist.

Lexi streift durch das Moor, wie sie es gelernt hat, sie besucht die Hexen, weile diese sie akzeptieren, weil Lexi sie anerkennt. Sie ist bereit sich auf Neues einzulassen und verurteilt das Fremde nicht. So vertraut sie auch dem Jungen, der sich noch nicht einmal selber traut, und schafft es, das Rätsel zu lösen. Sie ist einem sympathisch, weil sie sich durchsetzt, weil sie weiß was sie will und nichts dem Zufall überlassen will. Sie will wissen, für was sie einsteht. Sie ist eine klassische, tolle, starke Protagonistin, die nicht locker lässt.

Über Cole erfährt man lange nichts, doch weil Lexi von ihm angetan ist, ist man es selber auch schnell von ihm angetan. Manche Nebencharaktere haben mich auch sehr fasziniert und ich hätte gerne mehr erfahren, aber es reichte, um das Ganze logisch wirken zu lassen.

Fazit:

Für mich eine schöne Freude für wenige, spannende Stunden. Mir hat die Idee, die Ausführung und die Charaktere, doch denke ich, dass man trotz der guten Ausführung noch mehr daraus hätte machen können, also es hat mich zwar sehr mitgerissen, aber irgendwie ist es nicht zu einem Lieblingsbuch aufgestiegen und deswegen bekommt 'Verflucht' von mir verdiente sehr gute 4 von 5 P wie Punkten.

Ein Dank geht an Heyne für das schöne Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch recht gut gefallen =) Bin aber auch deiner Ansicht, dass man noch mehr hätte rausholen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du dir die Kurzgeschichte angesehen?

      Löschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...