Mittwoch, 29. August 2012

Dark Queen von Kimberly Derting

Allgemein:
Gebundenes Buch
362 Seiten
ISBN: 978-3-86396-0179
17,99 € [D]

Inhalt:
Es herrscht Krieg in, Ludania dem Land in dem Charlie lebt. Die Bauern und Arme strömen ihn ihre Stadt um eine Unterkunft zu finden. Die Rebellen ziehen gegen die Königin.
Charlie stammt aus der Handelsklasse, somit darf sie zwei Sprachen verstehen, die Allgemeine und die der Handelsklasse und keine mehr. Das ganze System des Landes ist auf Sprache aufgebaut, niemand darf mehr verstehen als andere in ihrer Klasse. Wer es doch tut wird umgebracht, aber es gibt schon lange keine mehr die mehr sprechen und verstehen könne als die anderen. Charlie hat das Talent jede beliebige Sprache zu verstehen, egal in welcher Form. Sie muss es verstecken und dies ist nicht immer einfach, vor allem wenn man von einem süßen Typen in einer unbekannten Sprache Komplimente bekommt.

Ich denke über das Buch:
Es ist nicht ihr erstes Buch von ihr stammt auch die Body Finder Serie. Dark Queen ist das erste Buch der Plege-Trilogie, im englischen heißen Band eins und zwei, The Pledge und The Essence. Der zweite Teil wird am 1.1.2013 auf Englisch erscheinen, da müssen wir also noch ein bisschen warten. Die Idee von Sprachen und dem Talent ist gut und auch echt gut ausgearbeitet. Jede Person spricht Englaise, die Handelsklasse kann noch Parshon, die nächste Klasse spricht Termani und danach kommt nur die Sprache der Könige. Sobald du eine Sprache nicht verstehst oder nicht verstehen solltest musst du den Kopf senken und nur das kleinste Hochgucken kann zum Tode führen. Jedes kleines Verbrechen wird mit dem Tod bestraft. Außerdem wird fast jede Bewegung der Stadtbewohner überwacht um die Rebellen zu Überwachen. Man versteht also schon warum rebelliert wird, die Sprachen sollen abgeschafft werden. Es wird recht gut auf Charlaina eingegangen, doch viele andere bleiben auf der Strecke, aber das ändert sich vielleicht im nächsten Buch. Ich würde liebend gerne noch mehr über Max und Charlies kleine Schwester erfahren. Aron und Brook, ihre besten Freunde, sind nicht unbedingt die als die sie am Anfang dargestellt werden. Der eine ist höchstwahrscheinlich verliebt, aber daraus wird nie etwas gemacht, er bleibt der beste Freund und sie führt ein Doppelleben. Hier gibt es auf jeden fall noch Ausbaupotential. Jedes Kapitel beginnt mit Charly, was sie denkt, sieht. Doch an manchen Kapitelenden springt es zu anderen wichtigen Figuren der Geschichte um noch einen anderen Aspekt zu zeigen. So lernen wir z.B. die Königin kennen, außerdem erfahren wir noch Hintergrundinformationen. Der Wechsle wird mit dem Namen der jeweiligen Person gekennzeichnet, bei jedem Kapitel springt es zurück zu Charly. Diese Art verschafft eine gewisse Übersicht und mehr Wissen über das Geschehen als die Protagonisten hat. Insgesamt geht es ziemlich schnell, wichtige Entscheidungen werden mal eben so entschieden. Die Zeit des Nachdenkens ist nicht groß. Es nimmt jedes Mal ein bisschen der Realistik, auch kann man die überstürzten Entscheidungen oft nicht Richtig nachvollziehen. Auch das Ende ist ein wenig verwirrend, da mir das alles einfach zu schnell ging, mit dem wie es ausgeht. Der Schreibstil ist einfach und flüssig und einfach, man Spaß beim lesen da alles läuft. Es gibt keinen Punkt wo diese Leichtigkeit aufhört.

Fazit:
Ein interessantes Buch was sich lohnt zu lesen. Die Idee wurde gut umgesetzt, die Charakter hätten ein bisschen mehr führsorge gebraucht. Manchmal geht es alles ein wenig zu schnell, aber ansonsten gibt es nichts an diesem Buch auszusetzen. Von mir 4 von 5 P wie Punkten.

Ein Dank geht an Egmont INK denen ich dieses Buch zu verdanken habe.

Sie finde diese Rezension auch hier und hier unter den Namen Bealesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...