Samstag, 28. Juli 2012

Starcrossed von Josephine Angelini



Allgemein:
Ab 14 Jahren
Taschenbuch
528 Seiten
ISBN: 9780330529730
7,40 € [D]
Erschienen 1.6.2011

Mehr hier:

Klappentext:
When shy, awkward Helen Hamilton sees Lucas Delos for the first time she thinks two things. The first: that he is the most ridiculously beautiful boy she has seen in her life. The second: that she wants to kill him with her bare hands.
With an ancient curse making them loathe one another, Lucas and Helen have to keep their distance. But sometimes love is stronger than hate, and not even the gods themselves can prevent what will happen...

Inhalt:
Ihr ganzes Leben hat Helen mit ihrem Vater verbracht, ihre Mutter kennt sie nicht, sie wurde von ihr verlassen als sie noch klein war und hat alle Fotos, von ihr mitgenommen. Zusammen mit ihrem Vater lebt sie auf der kleinen Insel Nantucket und betreiben einen kleinen Shop, wozu auch ein Café gehört, was Kate, eine gute Freundin und Geschäftspartnerin leitet.
Claire ihre super intelligente, beste  Freundin ist eine Helens wenigen Freunden. Sie machen auch fast alles zusammen. Ehemalige Freunde meinen sie wäre komisch, weil sie etwas gesehen haben was nicht wirklich möglich, so wird die eigentlich schlaue, starke, wunderschöne, schüchterne Helen, von so manchen Freak genannt.
Nun sind die Ferien zu ende und sie muss wider in die Schule, sie weiß das es dort neue Schüler geben wird, die Kinder der großen Delos Familie, die in den Ferien auf die Insel gezogen ist, alle reden darüber, denn die Insel ist klein. Die Delos sind reich und haben sich ein großes Haus am Meer gekauft, sie besteht aus 2 Brüdern, einer dazugehörigen Frau und einer Schwester, die beiden Männer zusammen haben 5 Kinder. Helen kann nicht nachvollziehen, was alle an dieser Familie so spannend finden, bis sie in der Schule zum ersten Mal sieht.
Helen versucht immer im durchschnitt zu bleiben, weil sie bei der meisten Aufmerksamkeit schwere Bauchkrämpfe bekommt. Aber sie ist stärker und läuft schneller als jeder Junge aus ihrer Klasse oder denn sie kennt. Als sie Lukas sieht vergisst wie ihre Scheu und stürzt sich ohne zu denken auf ihn, aber dabei bleibt es nicht.

Ich denke über das Buch:
Es ist jetzt das zweite Mal das ich dieses Buch gelesen habe, diesmal in Englisch. Es war mitunter echt schwer zu verstehen und ich glaube hätte ich das Buch nicht gekannt ich hätte kaum was von der Geschichte verstanden. Ich hatte auch schon mal eine Rezension zum deutschen Buch gemacht, die findet ihr hier: http://lwielesen.blogspot.co.nz/2011/08/gottlich-verdammt-fantasy.html
Soweit ich weiß ist es ihr Debüt und dafür ist es ziemlich gut gelungen. Ich glaube sie hat viel auch von ihren eigenen Erfahrungen und Vorlieben miteinbezogen.

Das Cover und der Aufbau finde ich vom englischen Buch eigentlich noch schöner als vom Deutschen, obwohl dieses schon sehr schön ist. Dort sind nämlich zwei Personen und nicht nur eine, und ich finde es geht in diesem Buch viel mehr als nur um Helen, sondern genauso um Lukas, die ganzen Blitze versteht man wenn man das Buch gelesen hat und ich will nicht zu viel verraten.

Ich liebe es durch Bücher zu lernen, ob  über Geschichte, weil das Buch in der Vergangenheit spielt oder durch Kultur treffen, wie zwischen unserer Welt und der Mythenwelt der Griechen, wie hier. Man kann viel erfahren, hier etwas im englischen zu verstehen ist dann aber auch ein bisschen schwere, damit hatte ich die meisten Probleme, weil es nicht Worte sind die du normalerweise benutzt. Die Mythologie ist hier ziemlich gut eingearbeitet und man merkt, dass sich die Autorin viel damit beschäftigt hat.

Die Delos Familie ist eine beeindruckende Familie, weil es ein wunderbares zusammen arbeitet aller Personen ist. Dieses Familienverhältnis erinnert ein bisschen an Twilight, man kann aber vermuten,  dass sie dies eher von ihrer eigenen Familie  hat, da sie mit 7 älteren Geschwistern auf einer Farm aufgewachsen ist. In der Familie hat jeder eine wichtige Aufgabe, ein Bereich wo er der Chef ist. Da jeder ein anderes Talent hat und somit für verschiedenen Dinge verantwortlich ist. Auch neue Menschen können schnell ihren Platz in dieser Familie finden.

Die Charakter  hat sie nach bedacht ausgewählt, alle klassischen sind dabei, der Schlaue, die beste Freundin, der Schönling, der Kämpfer und… Ich liebe sie, denn eigentlich sind sie alle glasklar und verständlich. Auch wie sie alle beschrieben sind, wunderbar, weil eigentlich wurde nicht viel aussehen beschrieben und so hat man viel Freiraum es sich selbst vorzustellen.

Beim zweiten Mal sind mir jetzt auch immer mehr kleine Unstimmigkeiten aufgefallen und Dinge die mir einfach zu schnell gingen. Manches hat einen Grund, manches nicht, oder man kann es einfach nicht nachvollziehen. Wie gehasst wird und wie geliebt, wie Entscheidungen getroffen werden, wieso gelogen wird und das alles aufbauen auf die noch etwas verwirrende griechische Mythologie. Das sind Gründe warum man immer wieder stolpert und sich fragt; wieso nur?

Beim lesen muss man immer wach sein, denn oft sind die Kleinigkeiten unheimlich wichtig, am wichtigsten die die Personen selber nicht wirklich bemerken.

Fazit:
Ich finde das Buch leider nicht mehr so gut wie das erste Mal, was vielleicht auch ein bisschen bei der Sprache lag, aber mir sind trotzdem mehr Unstimmigkeiten aufgefallen über die andere schon das erste Mal gestolpert sind. Wahrscheinlich werde ich es noch ein drittes Mal lesen und mal sehen wie ich dann finde, weil es immer noch Überraschungen bereithalten könnte. Trotzdem würde ich das Buch immer noch weiter empfehlen, für alle die kitschige Mythologie und Liebe mögen.
4 von 5 P wie Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...