Donnerstag, 16. Juni 2011

Wüstenmond (Roman)

Wüstenmond von Federica De Cesco


Allgemein:
Taschenbuch
480 Seiten
ISBN-10: 9783442356591
ISBN-13: 978-3442356591
9,90€ (Bei Amazon)












Inhalt:
Als die junge französische Dokumentarfilmerin Tamara für einen Auftrag in die Sahara aufbricht, ahnt sie nicht, wie dramatisch ihre eigene Familiengeschichte sie einholen wird. Tamaras früh verstorbener Vater gehörte dem Nomadenvolk der Tuareg an, und Tamara selbst ist mitten in der Wüste geboren, doch aufgewachsen ist sie in der "Zivilisation". Während ihr Elias, ein unerschrockener Freiheitskämpfer der Tuareg, die Kultur und die Tradition, aber auch die großen Schwierigkeiten des stolzen und unbeugsamen Wüstenvolkes nahe bringt, erweckt er in Tamara nicht nur die Liebe zu ihrem Volk - plötzlich muss sie sich entscheiden, wo sie ihre Heimat sieht.(Text von Amazon)
Und sie lehrt das Leben was sie hat zu lieben und versteht auch ihre Mutter endlich. Ihre Mutter war nach dem Tod des Vaters zurück nach Paris bleibt doch immer bei ihm oder er bei ihr. Tamara versteht dies nicht, aber durch ihre Reportage mit ihrem Cousin, Elias lehrt sie vieles und fängt an zu verstehen.

Ich denke über das Buch:
Am Anfang war es für mich schwer in das Buch rein zu kommen, denn Federica de Cesco hat einen deutlich und flüssigen Schreibstil, damit meine ich das ganz genau klar ist was sie meint und es nicht so verschleiert ist wie bei anderen. Die Geschichte selbst ist gut, doch man kann sie ganz oft finden nur immer anders erzählt aber mit ähnlichen Voraussetzungen. Doch sie bringt ihrem Buch auch viel Politisches und Geschichtliches zur Ansprache, was manchmal etwas nervte aber auch erklärt warum die Tuareg so geworden sind wie sie jetzt sind. Da das Buch, in der ich-Form aus der Sicht von Tamara geschrieben wird erlebt man auch ihr kleinen  Veränderungen und wie und warum sie sich dann so entscheidet, wie sie sich entscheidet. Es gab viele geschichtliche und politische Erzählungen und manche waren einfach zu viel, das heißt ich war etwas genervt.
Insgesamt ist das Buch sehr gut und interessant.

"De Cesco Frauenfiguren sind einzigartig und kraftvoll."
Neue Zürcher Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...