Donnerstag, 13. März 2014

Zeitsplitter -Die Jägerin von Christin Terrill

Allgemein:
Hardcover mit Umschlag
332 Seiten
ISBN: 978-3-414-82390-8
14,99 € [D]
Erscheinen am 14.2.2014


Inhalt:
Em ist in einem Betonklotz gefangen und weiß, dass ihr ganzes Land leidet.
Marina lebt 4 Jahre vor ihr und macht gerade die entscheidenden Schritte um ihre große Liebe zu überzeugen, sich ihr zuzuwenden.
Em weiß, das sie um die Welt zu retten, sie eine große Entscheidung treffen muss, die Marina betrifft, ihr anderes ich. Mit ihrer Handlung zerstört sie sicher das Leben, das Marina sich vorstellt, aber es sollte sowieso keins werden, dass weiß Em.

Ich denke über das Buch:
Wie viele andere Blogger habe auch ich, dieses Buch als Überraschung bekommen. Ich habe mich sehr gefreut, denn erst kurz zuvor, war es auf meine Wunschliste gerutscht. Die Idee klingt zwar ein wenig verwirrend, ist aber auch sehr interessant.

Das Cover finde ich sehr gelungen, schon hier sieht man den Bruch zwischen Marina und Em, die verschiedenen Leben, die die eine Person durchlebt und die sie prägt. Die Farbe und Freude auf der einen Seite und im Unteren das Bild in Schwarz/weiß und eher traurig.
Ich hatte erst, auch ein wenig durch das Cover, den Gedanken, dass das ein Wendebuch ist. Der Rückentext ist ja z.B. auch in beide Richtungen lesbar, bzw. steht dort zwei Mal.

Der Schreibstil von Christin Terrill ist sehr angenehm und man kommt gut durch das Buch. Es gibt keine großen Durststrecken, sondern es passiert immer etwas. Es spielt sich nicht nur auf einer Ebene ab, sondern die Autorin findet auch Platz für andere Themen außer für die Rettung Amerikas. Sie quetscht es auch nicht, sondern nimmt sich, was sie braucht, was heißt, dass man auch die emotional geladenen Szenen genießen kann.

 Die Idee dieses Zeitsprungs und die Konfrontation mit seinem jüngerem Ich, finde ich persönlich sehr gut. Das war auch ein Grund, weswegen ich so begeistert von dieser Überraschung war. Wie oft ist die Protagonistin in die Vergangenheit gereist (oft) und hat da die eigene Handlung, die nur natürlich war, versucht zu verhindern? Ich habe schon Ähnliches gelesen, aber nicht auf diese Art und Weise, mit diesem Hintergrund.

Was mir aber gefehlt hat, waren die 4 Jahre, die Marina und Em trennen, man erfährt zwar ein wenig wie Em zu der wird, die sie ist, aber man erlebt  es nicht mit. Es ist schade, weil einem dadurch etwas entgeht. Ich habe lange versucht, die beiden in eine Person zu denken, was sie eigentlich sind, trotz der Veränderung, aber ich habe sie eben nicht zusammenbekommen, also nicht richtig.
Auch hätte ich eben ein Erlebnis in der schrecklichen Zukunft miterlebt, den Grund für die ganze Geschichte. Es wird zwar öfters über den Zustand gesprochen, doch hat sich dieser für mich nicht verdeutlicht. Wenn es so nebenbei erzählt wird, wird es mir nicht so bewusst. Es gibt zwar Fragmente von Erinnerungen, aber diese bringen die Stimmung auch nicht richtig rüber.

Das Ende ist auch nicht ganz einfach zu greifen, ich hab es bis jetzt noch nicht ganz verstanden. Ich frage mich, was im nächsten Band passieren wird, denn eine Auflösung hatte es eigentlich gegeben. Ob die Autorin dann vielleicht auf die 4 Jahre eingeht?

Fazit:

Das Buch beschäftigt sich mit einer interessanten Idee mit einem einfachen, schön zu lesendem Schreibstil wird man durch die Geschichte geführt. Mir persönlich fehlen Erlebnisse aus den 4 Jahren zwischen Marina und Em, auch wenn sie wahrscheinlich nicht schön sind. Von mir bekommt das Buch knappe 4 von 5 P wie Punkten.

Danke an Boje, für das schöne Rezensionexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...