Donnerstag, 1. August 2013

Getrieben-Durch ewige Nacht von Veronica Rossi

Allgemein:
ab 14 Jahren
Gebunden mit Umschlag
368 Seiten
ISBN: 978-3-7891-4621-3
17,95 € [D]
Erschienen Mai 2013


Inhalt: Achtung Spoiler da Band 2
Nachdem Aria zurück in die Wildnis geht, trifft sie wieder auf Perry, der nun einen Stamm befehligt. Doch Aria ist nicht willkommen bei seinen neuen Leuten, weil sie nicht aus der Wildnis stammt. Nach einem Zwischenfall verlässt sie lieber das Dorf zusammen mit Roar und geht auf die Suche nach der Blauen Stille und Liv, der Schwester von Perry. Perry schlägt sich derweil mit Ätherstürmen und den Zweifeln seines Stammes rum und dann kommt Kierra…

Ich denke über das Buch:
Nach dem ich letzten Sommer den ersten Teil der Reihe auf Englisch gekauft und gelesen hatte, habe ich mich jetzt sehr auf die Weiterführung der Geschichte um Aria und Perry gefreut. Bei Lovelybooks gab eine Leserunde und auch eine Wanderbuchaktion, weil ich leider kein Buch gewonnen habe, habe ich mich für das Wanderbuch eintragen lassen. Und auch das Buch hat mich nicht enttäuscht, aber jetzt heißt es wieder warten…

Man befindet sich in zwei Köpfen, in dem von Aria und dem von Perry, dadurch bekommt man mitunter zwei Sichten auf eine Situation oder erfährt eben, was zeitgleich an einem anderen Ort passiert. Diese Art der Perspektive lässt dem Leser nicht ganz so schnell in eine objektive Wahrnehmung rutschen, da man immer noch mit zwei Meinungen konfrontiert wird. In diesem Fall kann man aber auch gut, einfach die Reaktionen von außen betrachten.

Mitunter war es schon spannend, aber ich wage zu behaupten, dass es nur eine Füllung zwischen dem Anfang und dem Ende war. Es gab zwar Fortschritte, aber wirklich viel ist nicht passiert. Was ich ein bisschen Schade fand, ein wenig neue Dinge hat man schon erfahren und eine gewisse Entwicklung war auch zu sehen, aber ein richtiger Schritt hat mir einfach gefehlt. Auf jeden Fall, wenn ich jetzt darüber nachgrüble.

Ich bin auch hier dank dem einfachen und flüssigen Schreibstil gut und schnell durch das Buch gekommen. Hier ist kein Unterschied zu dem ersten Band zu sehen.

Am interessantesten und spannendsten fand ich wohl Perrys neue Rolle als Stammesführer, weil er sich nicht ganz einfach damit tut, den Status hatte vorher sein Bruder und der hatte ziemlichen Mist gebaut, aus Perrys Sicht. Dazukommt dann später noch die Anwesenheit von Aria, einer, die nicht aus der Wüste stammt. So hat Perry mit mehreren Konflikten zu kämpfen und wird auch noch von Anderen konfrontiert. Als Letztes sind da noch die Ätherstürme, die auch der Grund für die Suche nach der Blauen Stille sind.

Was Arias kleine Reise mit Roar angeht, sowie ihren Auftrag: ich fand es brutal und die Tränen waren es mir irgendwie nicht wert, auch wenn sie sich dadurch einen Verbündeten und jede Menge Feinde gemacht haben und doch an eine Information gekommen sind. Ne, mir hat dieser Ausflug nicht wirklich gefallen.

Fazit:
Insgesamt hat mir auch dieser Teil gefallen, aber mitunter war mir zu wenig los, die Protagonisten sind meiner Meinung nach nicht wirklich vorangekommen. Ich hab mich aber gefreut Aria und Perry, sowie Roar wieder zu begegnen. Von mir 4 von 5 P wie Punkten.

Kommentare:

  1. Eigentlich wollte ich mir die Rezi ja durchlesen weil ich die Bücher auch noch dringend lesen muss/will, aber dann stand da Spoiler daher bloß: Ich will die auch noch lesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na in der Regel baut doch das Geschehen von Band 2 auf das von Teil 1 auf oder?
      Lies sie! ;)
      LG Bea

      Löschen
  2. Ich hab dich (euch?) getaggt. :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...