Montag, 16. Juni 2014

Unsterblich-Tor der Nacht von Julie Kagawa

Allgemein:
Ab 14 Jahren
Hardcover mit Umschlag
544 Seiten
ISBN: 978-3-453-26869-2
16,99 € [D]
Erschienen Mai 2014

Inhalt:       Achtung Spoiler
Allie hat sich dazu entschieden ein Vampir zu werden, als sie sich dem Tod sehr nah befand. Ihre menschlichen Freunde, denen sie sich außerhalb der Vampirstadt anschloss, sind in Sicherheit, auf Eden. Jetzt muss sie ihrem Meister Kanin retten, der von einem anderen Vampir gefoltert wird. Auf der Suche nach ihm trifft sie auf alte Bekannte, gute, sowie schlechte.

Ich denke über das Buch:
Letztes Jahr konnte mich der erste Band der Unsterblich-Serie begeistern, deswegen wollte ich auch den zweiten Band lesen, die Rezension zu Tor der Dämmerung findet ihr hier. Die Geschichte von Allie, die sich um ihre Menschlichkeit dreht, geht weiter. Julie Kagawa entführt den Leser wieder nach Amerika der Vampire mit all ihren Vampirstädten.

Auch hier gibt es immer noch einen tollen Schreibstil, sodass nur so die Seiten fliegen und man die 500 Seiten schneller geschafft hat, als man denkt.

Der erste Band widmete sich vor allem der Menschlichkeit, Allies menschlichem Erbe in der Vampirgestalt. Im zweiten Teil begibt sie sich auf die Suche nach ihrem Meister, sie fängt also an, sich mit ihrer anderen Seite auseinander zusetzen. Zu diesen Auseinandersetzungen gehören auch alte Bekannte, mit denen sie konfrontiert wird. Personen, von denen man nicht erwartet hätte, das sie so schnell wieder auftauchen oder eine Rolle in der kommenden Handlung spielen.
Dadurch gibt es verschiedene Überraschungen in der Entwicklung, die eine feste Verbindung zum ersten Band geschaffen hat, da die Wendungen Allie sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen lässt.

In diesem Buch hört man viele Geschichten, Erzählungen, wo verschiedenen Personen mehr Tiefe verliehen wird. Es gibt Zeit und Ruhe für Storys. Es werden auch Dinge aus dem ersten Band erzählt, wodurch der Start in die neue Geschichte vereinfacht wird.

Hier kommen sehr viele Gefühle heraus. Allie steckt regelmäßig in irgendwelchen Emotionalentscheidungen, wo ihre Gedanken nur hin und her gehen, was ihre Menschlichkeit zeigt. Man fühlt sich dadurch der Protagonistin näher, sie muss auch schwere Entscheidungen treffen und man selbst kann sie direkt miterleben. Insgesamt kann man hier viele Gefühle von Allie miterleben.

Ein Makel, das man nicht direkt als eins verstehen muss, ist ein richtig fetter, fieser Cliffhanger, der einen nur auf den nächsten Band warten lässt. Die Autorin schafft es geschickt, die Handlung mitten an einem Spannungshochpunkt anzuhalten, damit wir auf jeden Fall den nächsten Band lesen, auch wenn ich das sowieso machen würde.

Fazit:
Julie Kagawa schafft es abermals mich mit Allies Geschichte zu begeistern. Durch Handlung und Gefühle wird man durch den fließenden Schreibstil in die Geschichte hineingezogen. Meine Interesse an Allie und ihren Freunden ist abermals geweckt worden und durch den Cliffhanger aufgewühlt. Von mir bekommt 5 von 5 P wie Punkten.

Ich danke Heyne für das Exemplar und das warten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...