Samstag, 24. November 2012

Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff



Auch ich habe nun eine Kurzrezension geschrieben, weil ich euch mein ganzes Regal  mit euch teilen will, nur ist es einfach viel, viel zu erinnern, viel zu schreiben, deswegen diese Alternative. Da meine Bücher nach Farben sortiert sind fängt es mit schwarz an:


Inhalt:
Mackie wächst in Gentry auf, einer kleinen Stadt in Amerika , doch er weiß, er gehört nicht dorthin, er gehört in eine andere Welt. Als kleines Baby wurde er ausgetauscht, er stammt aus den Tunnel und Tümpeln der halb Toten, von unter der Stadt. Und diese Rufen ihn, den er beginnt zu sterben.
Als die Königin abermals ein Kind entführt, und zwar die kleine Schwester von Tate, die ihm unbewusst sehr wichtig war. Und er stellt sich seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Meine kleine Meinung:
Brenna Yovanoff ist ihr Debüt ziemlich gut gelungen, auch wenn ich bei manchen Dingen noch nicht sicher bin ob ich sie verstanden habe, da es ziemlich schnell passiert und man viel gleichzeitig erfassen muss um es zu verstehen.
Neben der Suche, nach der Herkunft und der Verbrechensaufklärung gibt es noch große Gefühle, die sind wunderbar rübergebracht.
Insgesamt hat mir das Buch, trotz der Unklarheiten, sehr gut gefallen und bekommt 4 von 5 P wie Punkten

Nicht vergessen, bis 1.12 geht mein Gewinnspiel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...