Montag, 12. September 2011

Gegen die Finsternis (Fantasy, Liebe)

 Da ihr euch zwischen Ascheherz und Gegen die Finsternis nicht einig ward habe ich das entschieden. Hier die erste Rezension nach dem ich aus Berlin wiedergekommen bin.

Gegen die Finsternis von Melissa Marr

Allgemein:
Ab 13 Jahren
Taschenbuch
336 Seiten
Carlsen ISBN-10: 3551358095
8, 95 € [D]


Klappentext:
Wer ist Niall, dieser faszinierende Unbekannte, der so anders wirkt als Leslies übrige Freunde? Und warum taucht er immer öfter in ihrer Nähe auf? Leslie würde ihn gerne kennenlernen, trotz der Warnungen ihrer Freundin Ash. Doch dann hat Leslie auf einmal ganz andere Sorgen: Als sie sich ein Tattoo stechen lässt, verändert sie sich auf magische Weise. Sie erfährt vom Reich der Dunkelelfen - und gerät in Panik. Ob Niall sie beschützen kann? 

Inhalt:
Seit Ewigkeiten nun will Leslie ein Tattoo, doch sie findet kein Muster welches ihr gefällt. Dann wird ihr eins gezeigt was sie sofort in Bann schlägt. Doch es ist nicht nur ein Tattoo.
Außerdem ist da noch Naill, den sie immer nur sieht, sie darf nicht mit im sprechen. Trozdem interessiert sie sich immer mehr für ihn. Ash eine ihrer besten Freundinnen meint es wär nicht der richtige Kontakt für sie. 
Alles ändert sich, nach dem sie das Tattoo bekommt, nichts wie früher.


Ich denke über das Buch:
Ich habe den ersten Band Gegen das Sommerlicht nicht gelesen, auch nicht den dritten Teil Zwischen Licht und Schatten. Weil ich den ersten Teil nicht kenne habe ich nicht alles von Anfang an richtig verstanden.

Das Cover zeigt ein in Schattengehülltes Mädchen, es geht um ein Mädchen das mit den Schatten zutun hat. Also ein ziemlich passendes Cover, was auser dem noch ansprechen aussieht.

Das Buch ist aus der "Er"- Sicht geschrieben, jeder Absatz beschränkt sich auf eine Person, aus deren Sicht erfahren wir was passiert und erfahren was sie denken. Es wird manch mal unübersichtlich, weil es keine richtig hervorgehobene Person gibt und bei Zusammenkünften kommt man dann manchmal durcheinander.

Alles in allem ist es ziemlich kompliziert, wahrscheinlich verschlimmert, weil ich den ersten Band nicht gelesen habe. Aber auch so sind alle Personen in sich widersprüchlich und oft schwer zu verstehen. Von den meisten Personen ist das nur ein winziger Teil ihres Lebens und in der Vergangenheit haben sie so viel erlebt,  es hat sie so verändert und es sind unteranderem auch schlechte Dinge passiert, die ein dunkles Geheimnis bleiben. So passiert es das Dinge gemacht werden die man nie von einer Person erwartet hätte und das man bei manchen die Hoffnung hat das sie denoch gut sind oder gutes tun können.


Die Geschichte lässt immer wieder auf gutes hoffen. Doch aus meiner Sicht war es ein Dramen hintereinander und auch das Ende habe ich nicht verstanden, also nicht richtig. Man musste ehre nochmal genau nachdenken was jetzt genau am Ende passiert ist. 
Trozdem reißt einen das Buch manchmal richtig mit, was so manches entschädigt.
Ich kann auch nicht wirklich den Hintergrund diesese Buches erfassen. Vielleicht sollte man sich kein Tattoo stechen lassen oder einfach mal ehrlich sein. Das sind nur Vermutungen, aber vielleicht versteht man es besser wenn man auch den ersten Teil gelesen hat.


Fazit:
Ich bin nicht so begeistert von diesem Buch, vielleicht fänd ichs besser wenn ich in der richtigen Reihenfolge lesen würde, aber raten tu ich euchs aufjedenfall. Dieses Buch ist also kein Muss, aber etwas für Dunkelefen-Fans.

Kommentare:

  1. Du hättest wirklich erst den ersten Band lesen müssen, sonst wirds ziemlich kompliziert. Meine Meinung nach war Gegen die Finsternis der beste Band aus ihrer Reihe bis jetzt ^^ Muss noch den vierten lesen :P Wenn du den ersten liest wirst du den unterschied merken ^^ Ich fand die Geschichte mit dem Tatoo und die Liebesstory so guuuut ♥ Mich faszinieren ebenhalt solche Körperbemalungen ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ja aber leider hatte meine Freundin nur den 2. Band, vielleicht komme ich noch an die anderen Bände.

    AntwortenLöschen
  3. Meinst meinen Inhalt zur Rezi oder den Inhalt vom Buch aus? Da würd ich es noch mal umschreiben, wenns bei mir ist! Um evtl. Verwirrungen zu vermeiden =)

    AntwortenLöschen
  4. Puhhhh, da bin ich aber beruhigt ^^
    Ja es stimmt, das Buch ist nicht sehr einfach zu verstehen! Man muss sich echt Zeit lassen. Es liegt an Nina Blazons Schreibweise und nicht jeder mag sie ;) Sie verknüpft zu viele Handlungen miteinander und man kann sehr leicht durcheinander kommen >.< Aber am Ende kommt doch immer alles raus... ♥

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...